Innovation: Zahnarztlaser

Sind Sie bereit für eine neue Erfahrung? Die Laserbehandlung gilt als eine moderne, sehr schonende Behandlungsergänzung, die in unserer Praxis bereits in vielen Bereichen zum Einsatz kommt. Bei der Behandlung von Parodontitis, beim Freilegen von Implantaten, in der Wurzelbehandlung und vielem mehr nützen wir den Zahnarztlaser als effektives Hilfsmittel.

Laser SoftTouch-1 72dpi

Ihr Vorteil: Sie spüren die Behandlung mit dem Zahnarztlaser kaum noch.

 

  Wurzelbehandlung mit Laser

Eine kassengetragene Wurzelbehandlung wird meist mit geraden, abtragenden Instrumenten und Spüllösungen durchgeführt. Bakterien in den Seitenkanälen des Zahnnervs bleiben davon unberührt. Wird bei einer Behandlung der Zahnarztlaser ergänzend eingesetzt, gelingt es diese sonst unzugänglichen Keime effektiv abzutöten. Ein bakterienfreier Kanal erhöht wiederum die Überlebenswahrscheinlichkeit Ihres Zahnes.

  Weitere Behandlungen

  • Implantatentzündungen
  • Parodontitis
  • Herpes

 

  Stabilität sichern

Als Ersatz verlorener Zähne oder Knochensubstanzen verhindern Zahn-Prothesen, Beeinträchtigungen der Kiefergelenksfunktionen, die durch Kippen, Wandern oder Längenwachstum von Zähnen ohne „Nachbar“ oder „Gegenüber“ hervorgerufen werden. Gleichzeitig sollen Schädigungen wie Karies oder Parodontitis vermieden, sowie die Verbesserung der Kau- und Sprechfunktion und der Ausgleich von Knochen- und Gewebeschwächen unterstützt werden.

Fest sitzende Prothetik:

  •    Veneers (dünne Keramikschalen)
  •    direkte-indirekte Füllungstherapie Keramikinlays
  •    Zahnverbreiterung
  •    Zahnverlängerung
  •    Kronen und Brücken in Keramik und Vollkeramik (Zirkon)
  •    implantatgetragene Versorgungen


Bedingt abnehmbare Prothetik:

  •    auf eigenen Zähnen gestützte verankerte Prothesen
  •    implantatgetragene Prothesen

Abnehmbare Prothetik:
  •    Immediatprothesen
  •    Modellgussprothesen
  •    metallfreie Teilprothesen für Allergiker
  •    Totalprothesen
  •    einfache Provisorien

  Guter Halt ist wichtig

Parodontalerkrankungen betreffen den Zahnhalteapparat, den Knochen und das Zahnfleisch. Rund 70 Prozent der Bevölkerung leidet an dieser meist schmerzlos verlaufenden Erkrankung, die zu frühzeitigem Zahnverlust führen kann.

Wie Karies ist Parodontitis bakteriell bedingt und wird durch schlechte Mundhygiene, übermäßigem Zuckerkonsum, ungesunde Ernährung, hohem Tabak- und Alkoholkonsum gefördert. Erbliche Faktoren, Diabetes, Auto-Immunerkrankungen oder bestimmte Medikamente für eine reduzierte Speichelproduktion können Parodontitis ebenfalls begünstigen.

paradontitis
Der Weg hin zu Ihrer erfolgreichen Parodontitis-Vorsorge oder -Behandlung:

  •    unsere gründliche Anamnese

  •    professionelle Zahnreinigung (Zahnstein- und Zahnbelagentfernung, Entfernung der interdentalen Plaque,
       Anleitung für eine professionelle Mundhygiene zu Hause, etc.)

  •    bei Taschentiefe über sieben Millimeter: „Offenes Verfahren“ –
       das Zahnfleisch wird unter Lokalanästhesie abgelöst und die Zahntasche gründlich gereinigt.

  •    Kontrolle des Heilungserfolges nach rund 8 Wochen, bei Bedarf Nachbehandlung

  •    regelmäßige Kontrollen

  Mundhygiene wird bei uns GROSS geschrieben!

Bei schlechter Mundhygiene sorgen Mikroorganismen dafür, dass Karies und Zahnbetterkrankungen entstehen. Die professionelle Reinigung Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisch, sowie regelmäßige Kontrolltermine – einmal im Quartal oder halbjährlich – können helfen diese Erkrankungen zu vermeiden. Um Ihre Mundgesundheit bestmöglich zu unterstützen, informieren wir Sie nach einer umfassenden Ist-Analyse mit Paro-Status und Röntgenbefund über

  • Reinigungstechniken
  • gesunde Ernährung
  • die Entfernung von Zahnstein und Verfärbungen
  • das Polieren Ihrer Zähne 

Denken Sie daran: Mundgesundheit stärkt Ihr Immunsystem.

Schritt für Schritt erläutern wir Ihnen den Weg hin zu Ihrer professionellen Mundhygiene – mit gemeinsamer Umsetzung und vielen Tipps für zu Hause. Zu Beginn wird Ihr Mund mit einer speziellen Lösung eine Minute lang gespült, um die Keimzahl in Ihrem Mund zu senken. Sind Sie das erste Mal bei einer Prophylaxe-Sitzung, dann besprechen wir mit Ihnen Ihre üblichen Putzgewohnheiten – dafür bringen Sie bitte Ihre eigene Zahnbürste von zu Hause mit. Ziel ist es, Sie optimal über die Möglichkeiten rund um Ihre tägliche Mundhygiene zu informieren.

Im Anschluss folgt die Reinigung Ihrer Zähne, hartnäckige Ablagerungen wie Zahnstein oder Verfärbungen werden dabei mit unterschiedlichen Methoden entfernt. Sollte Ihr Zahnfleisch bei dieser Behandlung etwas bluten, wird es passend versorgt. Um Bakterien regelrecht „abperlen“ zu lassen, polieren wir Ihre Zahnflächen dann mit einer ganz speziellen Polierpaste und gestaltet so Ihre Zahnflächen möglichst glatt. Den Schlusspunkt des Mundhygiene-Programms setzt eine Spülung mit einer antibakteriellen Lösung oder einem Fluorid Gel, das auf Ihre Zähne zur Stärkung des Zahnschmelzes aufgetragen wird. Der Start für eine langfristige Zusammenarbeit ist damit bereits gelungen.

  Auftakt - im Sinne Ihrer Mundgesundheit

Im Sinne Ihrer Mundgesundheit sollten Sie die Zahnreinigung kontinuierlich fortsetzen. Bewährt haben sich zwei professionelle Zahnreinigungen im Jahr – als Ergänzung zu Ihrem Mundhygiene-Programm zu Hause - empfohlen durch das Bundesministerium für Gesundheit.

  Es lohnt sich!

Trotz Zusatzkosten, die von der Krankenkasse leider nicht getragen werden, können Sie langfristig mit regelmäßigen Prophylaxe-Terminen teure Behandlungskosten sparen. 

  Button zurueck rechts   Was hat ein Zahnarzt mit Krebsvorsorge zu tun?

 

Wir Zahnärzte kontrollieren und behandeln Erkrankungen im Mundraum, beraten Patienten und sorgen für strahlendes Lächeln. Doch nicht nur der Erhalt der Zahngesundheit sondern auch vermehrt die Prävention gegen Krebs fallen in unseren Aufgabenbereich. Primär zieht sich die Verantwortung auf Früherkennung von Mund-Zungen und Rachenkrebs. Die wichtigste Aufgabe besteht darin, offen mit den Patienten zu reden.

Zugegeben, die wenigsten Patienten kommen in die Praxis und verlangen nach einer Krebsvorsorge. Und doch besteht zwischen Zahnarzt und Patient ein großes Vertrauensverhältnis. Wir Zahnärzte sehen die Patienten weit öfters als ein Kieferchirurg oder ein HNO-Arzt. Und kaum eine andere Krebsart wirkt sich so offensichtlich auf das Leben des Betroffenen aus und ist daher für ihn so schwer zu akzeptieren wie eine Krebserkrankung im Gesicht, Kiefer, Rachen und Mundboden.

Mund-und Rachenkrebs werden im Vergleich zu anderen Tumorarten meist sehr spät entdeckt. Daher gibt es nicht nur die Risikogruppen wie Tabak-und Alkoholkonsumenten, sondern diejenigen Patienten die sich in Sicherheit wiegen – Nichtraucher und Nichttrinker zu sensibilisieren.

Der Prevo Check Schnelltest lässt sich unkompliziert und ohne großen Aufwand für die Patienten in den Rahmen der Mundhygienesitzung integrieren. Dank der Hohen Spezifität von 99,5% ist eine Verunsicherung gesunder Patienten entsprechend unwahrscheinlich. Sicherlich ist Krebsvorsorge ein Thema das wir alle gerne umgehen würden und dennoch kann es uns allen so viel Sicherheit geben.

  Eine effektive Methode, um sich während der Behandlung zu entspannen!

Zahnarztangst ist in verschieden starker Ausprägung sehr weit verbreitet. 70% aller Patienten finden den Zahnarztbesuch unangenehm. Wenn es Ihnen auch so geht, bieten wir Ihnen mit der Lachgassedierung eine moderne, kostengünstige und effektive Methode sich während der Behandlung zu entspannen. Bei der Behandlung mit Lachgas für Groß und Klein ist kein Anästhesist notwendig und es gibt keinerlei körperliche Einschränkungen, so dass Sie unmittelbar nach der Behandlung die Praxis verlassen können.

  Mit Lachgas nie wieder Zahnarztangst

Eine Lachgasedierung, eine Beruhigung bei vollem Bewusstsein, auf der Basis von Lachgas, hilft

  • Ängste überwinden
  • Würgereiz zu vermindern und
  • das Schmerzempfinden sowie die Zeitwahrnehmung zu reduzieren

Sie atmen über eine kleine Nasenmaske ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas ein. Die speziell auf Sie abgestimmte Dosierung bewirkt einen Entspannungszustand, wobei Sie im Gegensatz zur Narkose, jederzeit voll ansprechbar sind und mit Ihrem behandelnden Zahnarzt kommunizieren können. Da Lachgas nicht verstoffwechselt wird, klingt die Wirkung der Sedierung rasch ab und Sie können die Praxis nach der Zahnbehandlung ohne Begleitperson verlassen.

Lachgas ist eines der am häufigsten untersuchten Pharmaka und eines der am besten steuerbaren, heute zugelassenen Beruhigungsmittel. Die schmerzstillende und beruhigende Wirkung wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und bis heute millionenfach angewendet. Mit moderner Technologie und geschultem Personal wird dieses bewährte Verfahren in unserer Praxis eingesetzt.

  Von Anfang an - kingerecht strahlen

Wir unterstützen Sie und Ihr Kind gerne dabei, den 1. Zahnarztbesuch - und auch alle weiteren - in guter Erinnerung zu behalten: als Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Vor allem sind es Aufmerksamkeit, Einfühlungsvermögen und Zeit, die Ihr Kind diesen wichtigen Schritt entspannt erleben lassen. Sorgen wir gemeinsam dafür. Da ein intaktes Milchgebiss die Basis für eine langfristige Zahngesundheit darstellt, setzen wir auf Prophylaxe und Ernährungsberatung - auch unter Einbezug von angeborenen Zahnschäden oder Zahnfehlstellungen.

Wichtig ist: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Deshalb helfen wir ihnen Vertrauen in uns und eine regelmäßige Zahnpflege zu entwicklen:

  • mit einem lustigen kennenlernen
  • mit kindgerechten Erklärungen
  • mit Tipps für die Eltern
  • Zaubersack, Karius und Baktus
  • mit kleinen Belohnungen für alle Kinder

Tipps für den 1. Besuch bei uns

Helfen Sie mit ... Unser vorrangiges Ziel ist es, das Selbstbewusstsein des kleinen Patienten in der für ihn neuen Situation zu stärken. Eine bedeutende Rolle spielt dabei, wie Sie sich als Eltern verhalten.


 

1. Vorbereitung auf den Besuch beim Kinderzahnarzt

1. Vorbereitung
auf den Besuch
beim Kinderzahnarzt

Kinder nehmen unterbewusst die Ängste ihrer Eltern auf. Daher sollten Sie auf positives Verhalten und Wortwahl achten. Strahlen Sie Ruhe und Sicherheit für Ihr Kind aus. Dadurch zeigen Sie, dass der Zahnarztbesuch etwas ist, vor dem es keine Angst haben muss.
Sie sollten keine „Schauer-Geschichten“ erzählen, schlechte Erfahrungen beim Zahnarzt sollten sie für sich behalten und auch niemals mit dem Zahnarzt drohen, wenn Ihr Kind sich nicht die Zähne putzen lassen möchte. Vermeiden Sie negative Formulierungen, wie „das tut nicht weh“ oder „du brauchst keine Angst haben“. Denn solche Sätze implizieren, dass etwas Schlimmes passieren könnte.
Besonders für kleine Kinder ist es wichtig, dass der Zahnarzttermin nicht den normalen Tagesablauf durcheinanderbringt. Wählen Sie am besten Vormittagstermine, zu dieser Zeit sind die Kleinen am aufnahmefähigsten und ausgeruhtesten. Ungünstig sind Zeiten, zu denen das Kind normalerweise z.B. Mittagsschlaf.

2. Verhalten während der zahnärztlichen Behandlung

2. Verhalten während
der zahnärztlichen Behandlung

Wenn es sich einrichten lässt, kommen Sie mit dem kleinen Patienten alleine in die Praxis. So hat Ihr Kind das Gefühl, dass Sie sich nur ihm widmen.
Damit die Behandlung erfolgreich sein kann, ist das Wichtigste, dass ein stabiles Vertrauensverhältnis zwischen dem kleinen Patienten und dem Behandler aufgebaut wird. Dazu muss sich das Kind darauf konzentrieren können, was der Zahnarzt sagt. Es kann nicht auf zwei Erwachsene gleichzeitig hören!
Stärken Sie das Selbstvertrauen Ihres Kindes durch ihre Anwesenheit, aber überlassen Sie weitgehend uns die Kommunikation mit ihm und seine Führung während der zahnärztlichen Maßnahmen.
Stellen Sie keine Belohnungen in Aussicht. Das setzt Ihr Kind nur unter Druck, weil es dann das Gefühl hat, etwas leisten zu müssen, um das Geschenk zu erhalten.

3. Das Wichtigste nach der Behandlung

3. Das Wichtigste
nach der Behandlung

LOBEN! LOBEN! LOBEN! Loben Sie das Kind nach der Behandlung immer!

So motivieren Sie es für den nächsten Besuch beim Zahnarzt.

  Die Wurzel des Problems

 

Eine Endodontie ist eine Behandlung des Wurzelkanals, die notwendig wird wenn:

  • tiefe Karies bis zur bakteriellen Infiltration eines Nervs vorliegt
  • eine Verletzung zum Absterben des Nervs geführt hat
  • eine Wurzelspitze entzündet ist
  • eine prothetische Versorgung einen Stiftskern-Aufbau erfordert

Ziel einer Wurzelkanal-Behandlung ist es, alle Keime zu entfernen und den betroffenen Zahn nach allen Seiten bakteriendicht zu verschließen in mindestens 4 Sitzungen.

  1. Sitzung (maschinell oder per Hand)
    Dafür bohren wir den Zahn keimfrei auf, reinigen ihn mit kleinen Nadelinstrumenten (maschinell oder manuell) und spülen ihn immer wieder mit desinfizierenden Lösungen. Zum Schluß geben wir in den Wurzelkanal ein Medikament und machen einen keimdichten Verschluß.
  2. Sitzung
    Nach ca. 4-5 Wochen wird diese Behandlung wiederholt und erneut gespült, gefeilt, die Kanallänge bestimmt (endometrisch) und ein Medikament in die Wurzel gegeben.
  3. Sitzung
    nun muß der Zahn schmerzfrei sein, wenn man mit einer Nadel in den Kanal geht, ist dies der Fall wird dieser frei gelegte Kanal Diepoxid, Epoxid-Paste enthält das Radio opake Füllstoffe und Aerosil abgefüllt – und die Behandlung mit einer Röntgenkontrolle abgeschlossen.
  4. Sitzung
    Das Wurzelkanalmaterial braucht 48h zum Aushärten erst dann kann man einen endgültigen Verschluß machen. Manchmal ist es notwendig einen Glasfaserstift zur Stabilität des Zahnes in den Kanal zu setzen.

Erfolgsgarantie gibt es für eine Wurzelkanal-Behandlung trotz genauer und zuverlässiger Arbeit leider keine – es ist vielmehr der Versuch, einen Zahn zu „retten“. Treten Komplikationen auf, kann manchmal eine Wurzelspitzen-Resektion noch zum Erfolg führen.

  Neues Lächeln - gleich zum Mitnehmen

Den Fortschritt nützen: Noch nie war es möglich in nur EINER Sitzung kosmetische Restaurationen, Fehlbildungen oder Zahnverfärbungen zu korrigieren. Dies gelingt durch den Wiederaufbau des Zahnes mit zwei zahnähnlichen Grundmassen. Universelle Einsatzbereiche, in Kombination mit Zeit- und Kostenersparnissen, machen dieses Verfahren für Sie zu einer effektiven Investition in die Zukunft.

DirectVeneer vorher 72dpi

Erfolgreich zum Einsatz kommt das Verfahren (Direct Veneers) vor allem bei großen Frontzahnfüllungen und Zahnverfärbungen, anatomischen Fehlbildungen und bei starker Abnutzung der Zähne.

Das Verfahren (Direct Veneers) – der Einsatz von direkten Keramikschalen im Umfang von Kontaktlinsen – ermöglicht eine derart effiziente Umsetzung.

Nicht ohne Grund: In nur einer Sitzung gelingt eine kostenbewusste Zahnrestauration – für ein natürliches Aussehen und eine lange Lebensdauer Ihrer Zähne.

 

  Die faszinierende Wirkung von strahlend weißen Zähnen entdecken!

 
Die Farbe der Zähne ist nicht nur angeboren und fällt sehr unterschiedlich aus, sie wird auch durch ungünstige Lebensgewohnheiten wie Tabak-, Tee- und Kaffeekonsum oder die regelmäßige Einnahme von Medikamenten negativ beeinflusst. Abhilfe verspricht das sogenannte „Bleaching“, ein „Aufhellen der Zähne“, das immer mehr Menschen von der neuen Strahlkraft ihrer Zähne begeistert:

Bis zu neun Töne Aufhellung und eine Lebensdauer von rund drei bis fünf Jahren überzeugen. Je nach Lebensstil müssen die Zähne zwar früher oder später erneut gebleicht werden, doch da die Behandlung für die Zähne ungefährlich ist, möchten viele Patienten nicht mehr auf die neue Qualität ihres Lächelns verzichten.

Behandlung mit Zoom!2                      Behandlung mit Zoom!2

 

  Zwei Arten von Bleichtherapien

  1. Das Bleichen von Einzelzähnen Vor allem wurzelbehandelte Zähne neigen zu einer dunklen Verfärbung – diese ist besonders hartnäckig und eine Aufhellung hält bei einfacher Behandlung nicht lange. Deshalb wird die Bleichsubstanz mit Hilfe einer besonderen Anwendung eingesetzt und erst nach rund fünf Tagen wieder entfernt.
  2. Bleichen in der Zahnarztpraxis mit ZOOM!2® Bleachinglampe („In Office Bleaching“)

Qualität zählt: Von den vielen Bleaching-Systemen auf dem Markt haben wir das ZOOM2 Bleaching System – eine Kombination aus Bleaching-Gel und Bleaching-Lampe (Zoom Advanced Power Plus) – von der Firma Discus Dental gewählt. Das Unternehmen gilt als Nr. 1 der Zahnaufhellung in den USA und die Ergebnisse anerkannter Bleaching-Tests haben uns überzeugt. Untersuchungen zeigen, dass mit Zoom-Bleaching die besten Aufhellungs-Ergebnisse mit einer möglichst schonenden Behandlung erzielt werden können.

  ZOOM2-Bleaching-Behandlung

  1. Wir bereiten Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gründlich auf das Bleaching vor. Dabei werden Ihre Lippen und Ihr Zahnfleisch abgedeckt, um nicht in Kontakt mit dem Bleaching-Gel zu kommen.
  2. Das ZOOM2 Chairside Whitening Gel wird anschließend auf Ihre Zähne aufgetragen.
  3. Drei Mal für jeweils 15 Minuten wirkt die Zoom-Bleaching Lampe – in dieser Zeit genießen Sie ein Video oder Musik Ihrer Wahl
  4. Zwischen jedem der drei Bleaching-Vorgänge tragen wir erneut eine kleine Menge Bleaching-Gel auf
  5. Am Ende des dritten Vorgangs verwenden wir zusätzlich ein Schutzgel und lassen es auf Ihren Zähnen rund fünf Minuten wirken
  6. Zum Abschluss werden Mund und Zähne gespült und Sie können ab sofort Ihr neues Lächeln genießen!

  Ihr Einsatz zählt

Die ersten Tage nach dem Bleaching sollten Sie auf Tabakkonsum, Kaffee, Rotwein, Cola, Tee, Karotten, rote Beete oder ähnlich stark verfärbende Lebensmittel verzichten. Sie stellen dadurch sicher, dass die Qualität Ihrer aufgehellten Zähne dauerhaft überzeugt. Seien Sie mutig: Da innerhalb der ersten zwei Wochen die Zähne etwas nachdunkeln, setzen Sie bei der Behandlung auf maximale Aufhellung – meist kann das Weiß der Zähne beim Bleaching um acht bis neun Töne heller werden.

Gründlichkeit zählt: Die Bleichtherapie stellt für Ihre Zähne keine Gefahr dar – nur während der Therapie kann bei manchen Patienten eine erhöhte Zahnempfindlichkeit auftreten (warm/kalt/heiß/süß). Diese Überempfindlichkeit verschwindet nach Beendigung der Bleichtherapie wieder. Bei zahnfarbenen Füllungen müssen Sie beachten, dass diese ihre Eigenfarbe durch eine Aufhellung nicht verändern – deshalb müssen manchmal Füllungen nach dem Bleaching ausgetauscht werden.

KONTAKT

Dr. Annemarie Stolz
Kreuzbichl 5, 6111 Volders

  +43 (0)5224 / 5 123 5
office@praxis-stolz.at


ÖFFNUNGSZEITEN

MO bis DO 08:00 - 13:00
MO und DO 17:00 - 20:00
FR 08:00 - 12:00
ANFAHRT